Neues System: Jetzt

Da unsere Gedanken, Worte und Visionen Realität schaffen, hier eine Vision für das neue System:

– Es gibt keine Börsen mehr, denn von nun an wird  Geld sinnvoll und gerecht eingesetzt, statt kindisch damit herumzuspielen.

– Es gibt keine Waffen und kein Militär mehr, denn von nun an hat keiner mehr Lust auf alberne Zerstörungsspielchen.

– Es gibt keine überflüssigen Medikamente oder Chemikalien mehr, denn von nun an entscheiden wir uns für Gesundheit.

– Es gibt keine überflüssigen Produkte mehr, denn von nun an brauchen wir keine „Spielsachen“ mehr für unser Wohlbefinden, wir sind erwachsen genug, um unser Glück selbst zu kreieren.

– Es gibt keine überflüssigen Gesetze und Bürokratie mehr, die uns gängeln, denn von nun an schaffen wir uns einen einfachen, freiheitlichen  Gesetzesrahmen, den jeder versteht und einsieht (und sich auch ohne diesen Rahmen entsprechend verhalten würde.)

– Es gibt keine Manipulation und Fehlinformation mehr, denn von nun an entscheiden wir uns für die Wahrheit.

– Es gibt keine überflüssigen Berufe mehr, die sich nur mit den o.g. Spielchen befassen.

+ Wir alle arbeiten gemeinsam für das, was wir wirklich brauchen und wollen, und ansonsten leben wir endlich.

+ Wir alle gönnen uns gegenseitig ein faires, neues Geldsystem und das Freie Grundeinkommen, das uns hilft,  uns selbst zu verwirklichen.

+ Wir alle gönnen uns gegenseitig Nahrung und (Über)Leben.

+ Wir alle gönnen uns gegenseitig die Freie Energie.

+ Wir alle leben in Frieden, Freiheit, Fairness, Fülle und Freude miteinander in unserer schönen neuen Welt.

Hierzu noch ein Zitat:

„Die Leute fragen oft: „Wie können wir die Welt retten?“ Und ich frage zurück:“Welche Welt möchtest du retten? Möchtest du die Welt retten, in der es Kriege gibt, in der die Leute Atomwaffen horten? Möchtest du die Welt retten, in der Homophobie, Bigotterie und Rassismus um sich greifen? Möchtest du die Welt retten, in der Menschen verhungern?
Letzlich wollen wir diese Welt nicht retten.
Was wollen wir also?
Wir wollen dem neu entstehenden Paradigma dienen. Wir wollen dem dienen, was zurzeit in der Menschheitsgeschichte zu entstehen versucht.
Und wenn wir fragen: „Wer wird dieses Entstehen fördern?“ sollten wir sagen: „Wir, du und ich.““
Michael Bernard Beckwith

Advertisements

4 Kommentare zu “Neues System: Jetzt

  1. Das ist ein schöner Traum für Übermorgen. Jetzt sollten wir abwarten, wie viele Soldaten die USA noch finanzieren können. Die meisten Menschen wollen ihren Monatslohn verdienen. Nur wenige haben sich mit Hartz IV abgefunden. Das bedingungslose Grundeinkommen ist ein kommunistischer Traum, den es im Paradies schon gibt. Ja, für unsere Kinder soll es das auf unserer Erde in Form von Kindergeld schon morgen geben. 2007 bezahlten wir Steuerzahler in Deutschland dafür 33,7 Milliarden €. Die Staatsschuldzinsen kosteten uns 2008 68 Milliarden €. Wir sollten nicht träumen, sondern dafür sorgen: Dass in Zeitungen und Fernsehen das gemeldet wird: Die Verursacher von Millionenarbeitslosigkeit und Armut (Geldsparer, Politik- und Banksystem) bekommen aus unserer Steuerkasse doppelt so viele Subventionen als alle Familien in Form von Kindergeld.

    Meine Website http://www.ahlers-celle.de, eine Freie Internet Universität, hat den Namen „Ahlers-Forschung für Wohlstand durch Arbeit“. Wir sollten alle den Artikel 12 Grundgesetz auswendig lernen. Dort steht u.a. drin: „Alle Deutschen haben das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.“ Seit 1974 gibt es in Deutschland mehr Arbeitslose als offene Stellen. Die Menschen haben in der DDR 40 Jahre dafür demonstriert, bei politischen Wahlen frei wählen zu dürfen. Mehr offene Stellen als Arbeitslose ist kein ökonomischer Traum. Wofür bezahlen wir gut 2 000 beamtete Ökonomieprofessoren an 66 Universitäten und 99 Fachhochschulen mit Wirtschaftsausbildung? Die dürfen Studenten in Vorlesungen locken, obwohl keiner von denen Analphabet ist. Fast alle Studenten haben einen Laptop mit Internet-Anschluss. Sie könnten alle von zu Hause aus studieren, wenn alle Professoren ihre eigene Website haben müssten. Mit ihrem kompletten Wissen und allen Prüfungsfragen sowie den richtigen Antworten darauf. Meine Website hat mich nur 2 000 € gekostet. Studenten müssten eigentlich nur zu Seminaren und Prüfungen zur Universität fahren.

    Unsere Professoren sollten nur noch ihr halbes Gehalt von uns Steuerzahlern bekommen. Die andere Hälfte sollten sie sich mit Seminar- und Prüfungsgebühren selbst verdienen. Denn hört das Ausbilden von ökonomischen Fachidioten endlich auf. Das Geld, das unsere Politiker verteilen, muss erst von uns verdient werden. Im Himmel gibt es genug Goldesel. Wo hat Westerwelle seine Goldesel versteckt? Die FDP ist abgestürzt wie eine Rakete. Im Märchen bekommt der Lügner eine lange Nase. Manche lügenden Politiker werden erst von den Suchmaschinen entdeckt, weil zu viele Wähler zu wenig Menschenkenntnis haben. Im Internet ist das meiste Wissen gratis. Habe gerade ein EBook für 39 € bezahlt, bei http://www.FreieEnergie24.com. Sehr interessant, habe es aber gleich weiter verschenkt, weil ich kein Elektriker bin.

  2. Ich glaube dass wir nicht weit von dem Traum entfernt sind wenn wir nur endlich aufwachen und dementsprechend handeln. Die Zeitqualität ist reif dafür. Mehr dazu auf http://arche2011.wordpress.com/
    Ein friedlicher Weg wie das gehen könnte zeigt auch dieser Film:

    Unbedingt weiterleiten: er könnte viele die Augen öffnen und inspirieren!

  3. Fangen wir gleich damit an und schicken alles überflüssige in die Wüste.
    Es sind ohnedies nur 14 Familien die die gesammte Welt beherschen, die
    können sich nur halten, so lange sie von Medien, Kirche uns Staaten gehalten werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s